Erfolgreicher Ausflug nach Öhringen

Öhringen/Mannheim – Am Vatertag veranstaltete der HMC Öhringen seine beiden Kartslalom-Wettbewerbe des Jahres auf dem Parkplatz an der Herrenwiese in Öhringen. So fanden der 34. sowie der 35. ADAC/ UHO Jugendkartslalom parallel an gleicher Stelle statt.

Um allen antretenden Klassen die Teilnahme an beiden Wettbewerben zu ermöglichen, wurde der Zeitplan ausgeklügelt organisiert. So hatten die Teilnehmer wahlweise die Möglichkeit auch an beiden Wettbewerben teilzunehmen. Auch für das leibliche Wohl der Zuschauer war gesorgt, traumhaftes Wetter lud zudem zum Besuch ein.

Der Mannheimer Louis Arnold vom MSC Nussloch, welcher als Gaststarter gemeldet war, entschied sich aufgrund der rund einstündigen Anfahrt nur an einem der beiden Wettbewerbe teilzunehmen, und ging gegen 13 Uhr an den Start. Teilnehmer der Klasse K1 welche an beiden Wettkämpfen teilnahmen mussten bereits schon um 9.30 Uhr zur Nennung am Veranstaltungsort sein.

Neben dem siebenjährigen Kartpiloten traten noch zwei weitere Gaststarter, Junes Sampaio sowie Alexander Riehl (beide MSC Walldürn) aus der Region Nordbaden an. Die Runde wurde von Samuel Kettenbach vom AC Maikammer (ADAC Pfalz) abgeschlossen, welcher am Ende des Wettbewerbs auch einen hervorragenden zweiten Platz herausfahren konnte. Das Podium teilte er sich mit zwei Fahrern aus Württemberg, Timo Gröger vom MSC Herrenberg (Platz 1) sowie Noah Leuze vom RKV Ilsfeld (Platz 3).

Als bester Gaststarter aus Nordbaden und mit unter einer Sekunde Abstand knapp am Podium vorbei konnte sich Louis Arnold für den MSC Nussloch den vierten Platz sichern. Auch die Tatsache, dass eine falsche Sitzposition im zweiten Wertungslauf, welchen er wie bereits die anderen beiden Läufe fehlerfrei beendete, zu einer erschwerten Steuerung des Karts und somit wohl zum Verlust des Podiums führte tat der Freude um die Platzierung nach zuletzt eher magerer Ausbeute innerhalb der regulären Saison keinen Abbruch. 

Am Sonntag geht es nun für das Team Arnold nach Schriesheim zum MSC Altenbach auf die „Kipp“ – vielleicht kann man mit dem positiven Ergebnis aus Öhringen im Gepäck und neu gewonnenem Selbstvertrauen an den Start gehen, wobei sich der MSC Altenbach bei seinem Heimrennen die Podiumsplätze in der Regel nicht entgehen lässt.

(ta)