Arnold verschenkt Podium im Kampf um Platz 1

Mannheim/Altenbach – Am vergangengen Sonntag veranstaltete der MSC Altenbach e.V. im ADAC seinen 11. Meisterschaftslauf zur nordbadischen Meisterschaft im Jugendkartslalom 2018. Sorgen machte dem Verein zu Beginn die Wetterprognosen für den Tag, die in den Nachmittagsstunden eine hohe Regenwahrscheinlichkeit sowie Gewitter vorhersagten. Davon war jedoch in den frühen Morgenstunden am Sportgelände „Auf der Kipp“ in Schriesheim-Altenbach noch nichts zu sehen.

Pünktlich ging es mit der Altersklasse K2 am vormittag in den Wettbewerb. Die Starterzahl mit 20 Teilnehmern bewegte sich auf einem normalen Niveau. Der MSC Altenbach e.V. konnte sich hier mit drei Fahrern auf den Plätzen 1-3 (1. Loris D’Antoni, 2. Lonardo Pereira, 3. Tim Mangei) durchsetzen. Vierter wurde Nico Welle vom MSC Heidelberg-Kirchheim gefolgt von Vincent Fischer (MSC Weingarten). Der Parcours hatte an der ein oder anderen Stelle durchaus seine Tücken, auch wenn er auf den ersten Blick verhältnissmässig leicht aussah.

In der Altersklasse K3 waren sicher auch vermutlich weil am letzten Sonntag Muttertag war nur 13 Teilnehmer ins Rennen gestartet. Hier setzte sich Dennis Morweiser vom MSC Oberflockenbach vor Maxim, Ortlieb (Gondeslheimer RC) und Viola Riehl (MSC Walldürn) durch. Marvin Zöller (AMC Kronau) musste sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Die Top 5 komplettierte Felix Hinzmann vom MSC Weingarten.

Aufgrund der wenigen Teilnehmer in der Klasse K3 lag der Veranstalter sehr gut im Zeitplan. Um die Veranstaltung nicht künstlich hinauszuzögern wurden daher Vertreter aller Vereine in regelmässigen Abständen zusammengerufen, um zu entscheiden ob die jeweiligen Startzeiten vorgezogen werden können.

Die Klasse K4 konnte hierdurch mit insgesamt 16 Piloten etwas früher an den Start gehen. Der Himmel war zu diesem Zeitpunkt bereits zugezogen, dennoch ließ sich auch immer wieder die Sonne blicken – ein Pokerspiel. Im Wettbewerb setzte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,02s Linus-Maxim Schmidt vom MSC Oberflockenbach durch. Zweiter wurde Tom Krämer vom MSC Altenbach, vor Marcus Müller der als Gaststarter vom AC Bensheim angetreten war. Der AC Bensheim veranstaltet am kommenden Wochenende seine jeweiligen Heimläufe. Auf Platz 4 – Cedric Hör (ASC Wilhelmsfeld) gefolgt von Lucas Welters, ebenfalls MSC Altenbach.

Auch die nun folgenden Altersklasse wurde vorgezogen und konnte Ihren Lauf im trockenen durchführen. Hier setzte sich der gewohnt starke Alexander Lazar (AMC Pforzheim) gegenüber Fabio Bertolinie (MSC Altenbach) durch. Auf Rang 3 beendete Daniel Eichler (MSC Oberflockenbach) den Wettbewerb. Einen tollen aber undankbaren Platz durfte Marie Fickartz (MSC Altenbach) mit Position 4 für sich verbuchen. Denis Krämer (ebenfalls MSC Altenbach) komplettierte die Top 5.

Als letzte Altersklasse an diesem Tag durften die jüngsten Kartfahrer an den Start. Auch hier war keineswegs gesichert, dass der nun mittlerweile völlig mit Wolken verhangene Himmel den Wettbewerb nicht zum Glücksspiel werden lassen würde. Die drei Favoriten Lousi Arnold (MSC Altenbach), Robin Böhm (MC Altenbach) und Volkan Saglam (MSC Walldürn) lieferten allesamt hervorragende erste Wertungsläufe mit minimalen Abständen zueinander ab.

Ein Fahrfehler des derzeit führenden Fahrers in der nordbadischen Meisterschaft  Louis Arnold sorgte jedoch dafür, dass der MSC Altenbach in dieser Klasse leider keinen Doppelsieg feiern konnte. Arnold der mit einem besonders schnellen Lauf noch den Abstand auf seinen Teamkollegen wettmachen wollte, unterschätze die Bremswirkung des Karts und handelte sich in seinem Lauf vier Strafsekunden ein. Damit verschenkte er den 2. Rang auf dem Podium und endete auf Platz 4. Robin Böhm gewann seinen Heimlauf, vor Volkan Saglam (MSC Walldürn) welcher von Arnolds Fehler genauso profitierte wie auch der Gaststarter vom AC Bensheim Kian Eichmann. er komplettierte das Podium. Auf Platz 5 beendete Yonas Koch vom AMC Kronau den Tag. Die Top 3 der Altersklasse rücken durch den Ausgang des Wettbewerbs näher zusammen, Pascal Eichler (MSC Oberflockenach) als auch Jan Truhe (AMC Pforzheim) die zum erweiterten Favoritenkreis gehören wie auch Yonas Koch mussten hingegen das Trio etwas ziehen lassen.

Alles in allem eine gelungenen Veranstaltung von und für den MSC Altenbach der auch die Mannschaftswertung beim Heimlauf für sich entscheiden konnte. Und der Wettergott tat sein Übriges, ignorierte die Prognosen und verschonte Teilnehmer und Gäste vor Regen über die gesamte Veranstaltung hinweg.

Da in der nordbadischen Meisterschaft noch einige weitere Läufe anstehen, bleibt es weiterhin spannend. Die Serie pausiert nun einige Zeit bis es dann am 10.06.2018 beim MSC Oberflockenbach in Weinheim weiter geht.

(ta)