Endspurt um den nordbadischen Titel in der Klasse K1 – ein Überblick

Die Top 3 der Altersklasse K1 in Oberflockenbach. Louis Arnold, Volkan Saglam und Robin Böhm

Mannheim/Karlsruhe – Nachdem am letzten Sonntag durch den Wettbewerb in Bretten der Endspurt in der nordbadischen Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom 2018 eingeläutet wurde, geht es nun in den nächsten beiden Wochen bei den Rennen in Wilhelmsfeld und Weingarten auf die Zielgerade zum Titel „nordbadischer Meister“. Der Großteil einer sehr spannenden Saison liegt mittlerweile hinter uns, mit dem vorläufigen Höhepunkt in Bretten – dort kamen die drei Titelaspiranten Saglam, Böhm und Arnold innerhalb von 0.3s ins Ziel – und so dicht wird auch die Meisterschaft entschieden. Zeit für einen Überblick über die Titelaspiranten

Die Piloten

Volkan Saglam

Volkan Saglam – Bildquelle Homepage MSC Walldürn

Der amtierende nordbadische Meister des Vorjahres dürfte wohl der aussichtsreichste Kandidat auch auf den Titel 2018 sein. Bereits seit zwei Jahren dominiert der Nachwuchsrennfahrer seine bisherigen Altersklassen mit wenig Gegenwehr, musste sich jedoch bisher in dieser Saison der erstarkten Konkurrenz des MSC Altenbach e.V. ein ums andere Mal geschlagen geben und rangiert derzeit auf Platz zwei. Saglam hatte zwar einige Anlaufschwierigkeiten in der ersten Hälfte der Saison,  konnte jedoch zuletzt mit vier Siegen aus den letzten fünf Rennen überzeugen. Die derzeitige Formkurve und die Tatsache, das Saglam am Ende der Saison vermutlich einen Lauf mehr auf dem Konto stehen hat als seine beiden Konkurrenten  macht ihn zum klaren Favoriten im Titelkampf. 

Titelwahrscheinlichkeit: 90%

 

Robin Böhm

Robin Böhm – Bildquelle Homepage MSC Altenbach e.V.

Der Fünft platzierte des Vorjahres und deutscher Vizemeister  2017 hat ebenfalls noch realistische Chancen auf den Titel. Zwar geht der Pilot des MSC Altenbach e.V. im ADAC mit einem Handicap in den Saisonendspurt – er hat am Ende der Saison aufgrund seiner Teilnahme an der Rundstreckenmeisterschaft SAKC einen Lauf weniger absolviert als Saglam, und kann somit nur von einem Streichergebnis profitieren – dennoch war auch er bereits in dieser Saison mehrfach siegreich und rangiert trotz dieses fehlenden Rennens derzeit auf Rang drei. Damit hat er sich die Chance bis zum Schluß bewahrt in den Titelkampf einzugreifen. Sein zuletzt zweiter Platz in Bretten unterstreicht die Ambitionen erneut.

Titelwahrscheinlichkeit: 60%

 

Louis Arnold

Louis Arnold

Der Neunte des Vorjahres und derzeitige Führende in der Tabelle darf wohl nach seinem Wechsel vom MSC Nussloch e.V. im ADAC zum gleichen Verein wie Teamkollege Robin Böhm (MSC Altenbach e.V. im ADAC)  als Aufsteiger der Saison bezeichnet werden. Der neunjährige profitierte von der Arbeit des MSC Altenbach e.V. enorm. Zwar steht Arnold derzeit mit hauchdünnem Vorsprung an der Tabellenspitze – da Arnold aber wegen seiner Einladung als GridKid zur Formel 1 und der damit verbundenen Terminüberschneidung mit dem letzten Rennen in Weingarten genauso wie Böhm am Ende der Saison einen Lauf weniger vorzuweisen haben wird als Volkan Saglam, hat auch er nur noch theoretische Chancen auf den Titel. 

Titelwahrscheinlichkeit: 20%

 

Fazit

Es war bisher eine tolle und spannende Saison in der Altersklasse K1. Der MSC Altenbach e.V. im ADAC kann sich über zwei sehr erfolgreiche Junioren freuen, die ihre Tickets für die anstehenden Endläufe genau wie Volkan Saglam bereits ziemlich sicher gelöst haben. In welcher Platzierung die drei Kartpiloten die Saison jeweils beenden steht zwar noch nicht fest – wir sehen sie aber ziemlich sicher erneut bei der baden-württembergischen und der südwestdeutschen Meisterschaft. Und auch beim Bundesendlauf des ADAC am Nürburgring dürften die drei wohl anzutreffen sein. Der ADAC Nordbaden schickt damit aussichtsreiche Kandidaten zu den weiterführenden Meisterschaften.