Louis Arnold qualifiziert sich für Endläufe

Louis Arnold (vorne rechts) mit Kimi Räikkönen (Scuderia Ferrari) und Kevin Magnussen (Haas F1) (c) Tom Arnold
Mannheim/Karlsruhe – Am Sonntag den 22.07.2018 fand zeitgleich zum großen Preis von Deutschland 2018 (Formel 1) am Hockenheimring der durch den MSC Weingarten veranstaltete letzte Lauf zur nordbadischen Meisterschaft im Jugendkartslalom statt. Nach der Austragung standen dann die Endstände der einzelnen Altersklassen fest. Der lange Zeit führende der nordbadischen Meisterschaft und die Überraschung des Jahres, Louis Arnold aus Mannheim, konnte wegen seiner Einladung durch den Deutschen Motorsport Bund (DMSB) und seines Auftritts als „Gridkid“ bei der Formel1 am Hockenheimring leider nicht am Wettkampf in Weingarten teilnehmen. Aufgrund des Fehlens von Arnold stand bereits vor dem Start Volkan Saglam als nordbadischer Meister in der Klasse K1 fest, zudem war auch Robin Böhm beim Wettbewerb in Weingarten gewohnt stark unterwegs, und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Abschlusswertung der Jahrgänge 2009-2011. Der für den MSC Altenbach startende Kartpilot aus Mannheim-Seckenheim konnte sich dennoch mit seinem dritten Platz in der Abschlusswertung für die Endläufe qualifizieren. Bei der Ehrung der Fahrer blieb aufgrund der Abwesenheit der dritte Podestplatz folglich leer. Die vollständige Ergebnisliste der Meisterschaft gibt es auf der Motorsportseite des ADAC Nordbaden.
Ehrung der Top 3 in der Klasse 1, von links nach rechts Robin Böhm, Volkan Saglam. Louis Arnold konnte an der Ehrung nicht teilnehmen. (c) Tom Böhm
Für die Top 3 geht es damit im September und Oktober auf jeden Fall zur baden-württembergischen Meisterschaft nach Pfaffenweiler, zur südwesteutschen Meisterschaft nach Mettlach im Saarland, sowie zum ADAC Bundesendlauf welcher dieses Jahr am Nürburgring ausgetragen wird. Desweiteren haben die Fahrer die Chance sich über die baden-württembergische Meisterschaft für die verbandsübergreifende Deutsche Meisterschaft der dmsj in Kempten zu qualifizieren und die Region Nordbaden in allen Wettbewerben zu vertreten.