Großer Preis von Bopfingen

SAKC bei tollem Wetter in der dritten Runde

Am vergangenen Pfingstwochenende trafen sich die Wettstreiter im süddeutschen ADAC Kart Cup zur dritten Runde auf der Breitwangbahn in Bopfingen. Bereits am Freitag konnte der Großteil der Teilnehmer bei bestem Wetter sein Training auf der Strecke aufnehmen.

Für mich war es im Gegensatz zu den meisten anderen Teilnehmern der erste Besuch vor Ort, daher hieß es erstmal sich an die Strecke zu gewöhnen uns sich mit ihr vertraut zu machen. Zwar konnte ich im Simulator schon die ein oder andere Runde drehen, aber vor Ort direkt im Fahrzeug ist natürlich noch mal ganz etwas anderes.

Am Samstag konnten wir dann erste Änderungen am Setup durchführen. Natürlich war an die Zeiten des Spitzenfeldes nicht zu denken, und ich trat lange Zeit etwas auf der Stelle. Im letzten Stint am Samstag konnte ich dann endlich nochmal ein paar Zehntel rauskramen und fuhr meine persönliche Tagesbestzeit. Dass lies etwas für das Qualifying am Sonntag vormittag hoffen.

Louis Arnold und Tim Kern – Photo: Birgit Eiblmaier

Am Sonntag ging es dann nach einem durchschnittlichen freiten Training ins Qualifying. Meine beste Runde konnte ich kurz vor Ende der Session einfahren, sie brachte mich auf Platz 6 der Startaufstellung. Ich konnte damit gut an die Leistung in Liedolsheim anknüpfen. Jetzt war erstmal Pause angesagt, denn der erste Lauf der Bambinis fand erst um 14 Uhr statt.

Schöne Randnotiz – neben der Strecke verstand ich mich auch mit den anderen Fahrern herrvoragend, so machte das Rennwochenende gleich noch viel mehr Spaß.

In Rennen 1 kam ich zwar im Gegensatz zu den letzten Rennen ganz gut vom Start weg, verlor aber bei Positionskämpfen den ein oder anderen Platz. Am Ende profitierten ich und das nachfolgende Feld dann etwas von einer Kollision zwischen Tobias Feeser und Tim Kern. Während Kern mit beschädigtem Kart weiterfahren konnte, musste Feeser sein Fahrzeug abstellen. Für alle Beteiligten, wie auch dem nachfolgenden Feld eine nicht so schöne Situation. Am Ende überquerte ich die Ziellinie also auf dem Platz, an dem ich gestartet war. Alles in allem konnte man damit zufrieden sein, auch wenn eventuell mehr drin gewesen wäre, denn das Kart lief hervorragend. Den Lauf gewann der an diesem Wochenende sehr starke Julian Thaler. Glückwunsch hierzu.

Louis Arnold auf der Strecke in Bopfingen – Photo: Birgit Eiblmaier

Ins zweite Rennen ging ich dann wieder aus der dritten Startreihe, verbummelte aber leider den Start und musste hierdurch zwei Plätze abgeben. Zwischenzeitlich war ich in der Lage mir in der Dreiergruppe in welcher ich unterwegs war, immer wieder mal den siebten Platz zurückzuerobern, musste mich aber dann in der letzten Runde in der letzten Kurve geschlagen geben. Letztendlich kam ich dann auf Position acht über die Ziellinie. Auch diesen Lauf sicherte sich Jujlian Thaler vor Phil Collin Strenge, der damit als „Halbzeitmeister“ in die Pause geht.

Das nächste Rennen findet am 14.07.2019 in Gerolzhofen statt. Ich bin jetzt schon gespannt und freu mich drauf.

Euer Louis