Louis Arnold startet als Junior im ADAC SimRacing Cup 2021

Hallo ihr Lieben,

nachdem es zuletzt etwas ruhiger geworden ist, und ich meine „Rennschuhe“ nun für eine geraume Weile an den Nagel hängen musste, habe ich heute Neuigkeiten für euch. Nicht nur Covid-19 alleine, auch der Mangel an Unterstützern in Form von Sponsoren hat mir zuletzt verwehrt, aktiv am Rennsport teilzunehmen. Wie alle wissen ist Motorsport leider aus eigener Tasche kaum zu stemmen, es sei denn der eigene Vater heisst Lawrence Stroll. Dazu kommt, dass man hier im Rhein-Neckar Raum und speziell in Mannheim selbst von dem Sport naheliegenden Wirtschaftsbereichen wie zum Beispiel Autohäusern reihenweise Absagen bekommt, wenn man um Unterstützung bittet.

Nachdem ich es aber mittlerweile kaum noch aushalte, und es mich nach Rennsport und Wettbewerb in den Fingern juckt – folge ich dieses Jahr meinem Vater in dem ADAC SimRacing Cup 2021. Der SimRacing Cup hatte letztes Jahr seine Kick-Off Saison, und der Erfolg hat dazu geführt, dass dieses Jahr auch die Junioren an den Start gehen dürfen. So wurde mit Assetto Corsa als Simulation eine Software mit den entsprechenden Formelfahrzeugen gefunden, welche in Anlehnung an die ADAC Formel 4 2021 an den Start gehen können. Hierzu wurden die Junioren in zwei Altersklassen eingeteilt – die 12-13 jährigen wie ich starten hier in Klasse 1 zusammen mit der Klasse 2 der 14-16 jährigen.

Am kommenden Dienstag findet nun der erste Juniortest mit den Teilnehmern auf der Strecke im japanischen Okayama statt. Hier werde ich meine Premiere im SimRacing geben, und bin aufgeregt und gespannt wie ich mich auf diesem neuen Terrain schlagen werde. Den genauen Rennkalender, und wann die Rennen auf YouTube übertragen werden, poste ich noch in den nächsten Tage. Ich freu mich auf euere Unterstützung.