Erster Rennsieg in Imola

Spannende Positionskämpfe in Italien

Imola / Mannheim – Am 17.05.2021 war es wieder soweit, der ADAC SimRacingCup, und damit auch die Junioren in Ihren Tatuus Formelwagen machten Halt im italienischen Imola. Auf der traditionsreichen Strecke ging es für die Boliden in zwei spannende Rennen von jeweils 30 Minuten, welche auch jeweils live auf den entsprechenden YouTube-Kanälen des ADAC übertragen wurden

Louis Arnold erfolgreich in Rennen 1

Mit von der Partie, der Mannheim Louis Arnold vom MSC Nussloch. Der auch im echten Rennsport erfolgreiche Motorsportler aus Mannheim hat als Alternative aufgrund der besonderen Umstände das SimRacing für sich entdeckt und startet nun im ADAC SimRacing Cup. In Oulton Park feierte Arnold bereits im April mit den Rennen eins und zwei der Saison seine SimRacing Premiere und konnte sich nach den ersten beiden Läufen den vorerst vierten Platz in der Meisterschaft sichern.

Nun also Imola – eine Strecke mit endlos langer Start/Ziel-Geraden, aber auch sehr anspruchsvollen Passagen, welche den Piloten einiges abfordert. Die Junioren des ADAC SimRacing Cups gehen in zwei Altersklassen gemeinsam auf die Strecke. Aufgrund der Jahrgangsregelung startete der 11-jährige in der Klasse K1 der 12-13 jährigen. Ab einem Alter von 14 Jahren geht man in der Klasse K2 an den Start.

In Rennen eins erwischte Louis Arnold einen durchwachsenen Start, profitierte aber von einigen Rangeleien im Feld in den ersten Runden, und fand sich plötzlich auf Rang eins seiner Altersklasse und der zweiten Gesamposition wieder – dicht gefolgt von Celine Luik, welche Arnold fortan einige Probleme und den Zuschauern einige spannende Zweikämpfe bescheren sollte. Unglücklicherweise viel im letzten Drittel des Rennens Celine Luik aufgrund einer Kollision mit Moritz Wolber aus. Arnold musste noch zwei weiter Fahrer passieren lassen, welche jedoch in der Altersklasse K2 gestartet waren und verpasste das Gesamtpodium mit Platz vier nur knapp. Dennoch stand nach dem 3. Lauf der erste Rennsieg in der Vita des Kurpfälzers – zur Freude von Fans und Familie

Nach einer Kollision in Rennen zwei fiel der junge Pilot leider ans Ende des Feldes zurück, konnte sich jedoch mit einer respektablen Leistung am Schluss noch einen ordentlichen Platz fünf sichern. Am Ende des Renntages stand damit der Aufstieg auf Platz drei in der Meisterschaft auf dem Programm.

Das nächste Rennen findet nun im Juni 2021 auf deutschem Boden statt – der Nürburgring wartet bereits auf die Konkurrenten, welche sicher wieder spannende Rennaction bieten werden.